Teresa Fernandes

Home / Teresa Fernandes

Medien

Teresa Fernandes

Meine Geschichte…
Mit 14 Jahren wurde mir zum ersten Mal klar, was meine Berufung ist und was ich mir für meine Zukunft wünsche. Ich erinnere mich, dass ich in einem Aufsatz über das alte Thema „Was will ich werden, wenn ich groß bin“ damit begann, dass ich gerne Physiotherapeutin werden würde. Das ist nicht verwunderlich, denn ich bin praktisch in einer Klinik aufgewachsen und habe zwischen den Geräten für das Gleichgewichtstraining und den Laser- und Ultraschallgeräten gespielt. Aber als ich meinen Aufsatz schrieb, wurde mir klar, dass ich einen wichtigen Teil übersehen hatte: Ich kümmerte mich gerne um Tiere. Nicht gerade aus der Perspektive der Tiermedizin, aber etwas, das praktischer war, mehr „hands on“, aber ohne das Risiko, dass es bei den Patienten um Leben und Tod ging. Die logische Schlussfolgerung war also Veterinärphysiotherapie. Zu dieser Zeit gab es diesen Aspekt der Physiotherapie noch kaum. Einige Physiotherapeuten behandelten von Zeit zu Zeit Hunde und Pferde (und sicherlich gab es auch einige Tierärzte, die sich in der Rehabilitation betätigten), aber das war kein Beruf.

Später, in der Phase der Studienwahl, waren Physiotherapie oder Tiermedizin die großen Optionen. Ich wusste, wo ich hinwollte, aber ich musste irgendwo anfangen. Wieder einmal kam der Faktor zum Tragen, dass wir einen praktischen Beruf brauchen, in einem Bereich, in dem es nicht um Leben und Tod geht, der aber dennoch einen großen Unterschied in der Lebensqualität der Patienten machen kann. So entdeckte ich das Wesen meiner Berufung. Ich habe meinen Abschluss in Physiotherapie an der Escola Superior de Saúde de Alcoitão im Jahr 2011 gemacht.

Als Lebenspartnerin von David Rafael Almeida Olsansky ist Sie um das Wohlergehen unserer hochkarätigen Dressurpferde besorgt und gehört zum Team von Almeida-Lusitanos.ch.